Illustriertes

Neues vom Bildbetextungsbeauftragten: Bundeskanzler Scholzli

Wieso heißt der deutsche Bundeskanzler in Bildbetextungen eigentlich immer Olaf Scholzli? (Weil der so klein ist?) (Oder damit sich der Sprachverarbeitungs-Spezi von der taz mit sei­­ner Einnormung leichter tut?) – Ah nein, heißt gar nicht Scholzli, heißt ja Scholz (li.):


(von links nach rechts, klick für Detail:)
  • Olaf Scholz (li.): damit man den nicht mit dem Anderen im Bild verwechselt.
  • Olaf Scholz (li.): damit man den nicht mit dem Anderen im Bild verwechselt.
  • Olaf Scholz (li.): damit man die Beiden im Bild nicht verwechselt, die man sonst nur an ihren Krawatten unterscheiden könnte.
  • Olaf Scholz (li.): damit man die Beiden im Bild nicht verwechselt, die man sonst nur an ihren Krawatten unterscheiden könnte.
  • Olaf Scholz (li.): Das Olaf-Scholz-Suchbildrätsel: Auf einer Seite des Bildes ist ein Olaf Scholz abgebildet, finde heraus auf welcher.
  • Olaf Scholz (li.): wegen der Masken täte man sonst nicht erkennen, wer von den Beiden Olaf Scholz ist.
  • Olaf Scholz (li.): wegen der Masken täte man sonst nicht erkennen, wer von den Beiden Olaf Scholz ist.
  • Olaf Scholz (li.): der mit dem Helm?
  • Olaf Scholz (li.): der mit der Maske, damit man den nicht mit dem Anderen ohne Maske verwechselt.
  • Olaf Scholz (li.)  (ganz li.): sonst täte man nicht erkennen, welcher von den Beiden links im Bild Olaf Scholz ist.
  • Olaf Scholz (li.): damit man den nicht mit wem Anderen im Bild verwechselt.
  • Olaf Scholz (li.): damit man den nicht mit dem Anderen im anderen Bild verwechselt.
  • Olaf Scholz (li.): damit man die Beiden im Bild nicht verwechselt, die man sonst nur an ihren Krawatten unterscheiden könnte.
  • Olaf Scholz (li.): damit man die Beiden im Bild nicht verwechselt, die man sonst nur an ihrer Größe unterscheiden könnte.
  • Olaf Scholz (li.): li. vorne oder li. hinten?: Das Olaf-Scholz-Suchbildrätsel.

Tatortfotografisches

Eine Meldung ohne Pics ist nix, wie jeder weiß, und weil sich womöglich nicht jeder unter einer Messerattacke was konkretes vorzustellen vermag, bedarf daher die Berichterstattung über solcherlei Tat notwendigerweise einer Illustration zur Veranschauli­chung derselben. Freilich steht nicht bei jeder Messerattacke ein Fotograf daneben um das Tatge­­­schehen in fla­granti zu fo­tografieren, infolge muss sich ein Tatortfoto-Beauftragter anschließend an den Ort der Tat verfü­­gen, um an selbigem ein anschauliches Foto anzufertigen:

Wieviel Informationsgewinn sich aus solchen Tatortfotos schöpfen lässt, kann jeder selber herausfinden, wer will. Kann, muss aber nicht.

Inszeniertes: Ex-Kanzler Kurz wird von seinem eigenen Pressefotografen erkannt

Ex-Kanzler Kurz wird beim Familienspaziergang in Schönbrunn »er­kannt und fotografiert«, erfährt man aus der “Kronen Zeitung“:

Von wem er da »er­kannt und fotografiert« wird, verrät das blässliche Kürzel “Bild: zVg“ (“zur Verfügung gestellt“) als Quellenangabe für Bilder, die der Redaktion von den abgebildeten Per­sonen selbst ange­dient wurden: von seinem eigenen Presse­fotografen also, den er bei der inszenierten Spaziergangs-Nummer extra dabeihatte.
Die Fortsetzung der Selbstinszenierung, obwohl er seiner Ämter längst enthoben ist. Dieser auf­ge­bla­sene Fatzke, dieser politische Schmierentheaterdarsteller.

Bildlegende: Wer ist der Trainer

Hinweise in Klammern (“links, rechts, Bildmitte“ usw.) in der Bildlegende erleich­tern das Er­kennen einzelner Personen in einem Bild, die man ohne diese Hinweise sonst nicht so leicht erkennen würde, z.B. die Queen (l.) oder den Cheftrainer. Auch ein Auto (M) lässt sich durch solche Hinweise leichter in der Bildmitte entdecken (klick für Detail):

Zuweilen sind derlei Hinweise allerdings wenig hilfreich, weil unpräzise – z.B.: »Adolf Hitler (links)« – links vorn oder links hinten? Das “Adolf Hitler-Suchbildrätsel“.

Breaking News

Es sei schon erstaunlich, stellte Karl Valentin fest, »dass jeden Tag genau so viel passiert wie in die Zeitung hineinpasst«.

Insonders erstaunlich ist freilich auch, WAS alles in eine Zeitung hineinpasst – z.B. in Öster­reichs auflagenzweit*stärkste Verschenk-Volksinformationspostille:

  (Heute)
──────────────────────────────
Breaking News:  ▶️  ▶️  ▶️  ▶️  ▶️

Bildbetextung der Woche: Formal Abstraktes

»Die Bebilderung eines Artikels sollte immer dem besseren Verständnis des Textes die­nen, nie allein der Zierde.«  (Wikipedia)

Ein Artikel ohne Pics ist nix, wie jeder weiß. Nicht immer mag es dem Rezipienten freilich ge­­lin­gen, einen konkreten Zusammenhang zwischen Artikeltext und zuweilen reichlich ab­strak­ter Ar­ti­kel­be­bilderung zu erkennen. In diesem Fall tritt auf der Bildbetextungs­be­auf­tragte, um zu besserem Verständnis vermittels erläuternder Bildbetextung*) zu verhelfen:

  (taz)
──────────────────────────────────────
*)  Bildbetextung, siehe:  ▶️▶️▶️▶️▶️

Antarktisches

Falls Sie schon immer mal wissen wollten, wie die Gegend in der Ostantarktis ausschaut:

Wie es dem STANDARD-Bildredakteur gelingen konnte, als passende Illustration zu “Ostantarktischer Eisschild“ unter einer Million verschiedener ausgerechnet eine mit immer­grünem Südbuchenwald hervorzuzaubern, ist allerdings preis­­ver­dächtig. Als Anerkennungspreis für herausragende Verdienste um die Pflege der sinnbefreiten Artikelbebilderung gebührt ihm dafür der Goldene Ein­­falts­­­gim­pel in schwarz/weiß, Abb. rechts:

Knalljournaillistisches: Wetter.at-Irrsinn

Kollege Trithemius schreibt hier über journalistische Sorgfalt und den Fake der Konserven, welche dem Publikum aufgetischt werden.
Heute nachmittag stöberten in Wien minutenlang einige paar Dutzend Schneeflankerl durch die Luft – was weitgehend unbemerkt blieb, weil sich wegen der Ausgangsbeschränkungen eh niemand draußen aufhielt. Was aber wird dem Publikum auf der oe24/Wetter.at-Seite aufgetischt, unterlegt mit dem Fake-Konservenbild der Saison:


Ein paar vereinzelte Schneeflankerl an einem Sonntagnachmittag in Wien, von denen kaum wer Notiz nahm. Oder, in der Diktion der Verschenkblatt-Knalljournaille:

Bildmontage der Woche

Was sie dem Bildmontage-Bastelbeauftragten von Österreichs auflagenzweitstärkster Ver­schenk-Volksinformationspostille heimlich ins Müesli streuen, worauf der solcherlei Hervorbringungen fabriziert, ist nicht überliefert – aber was rezeptfreies ist es mutmaßlich nicht:


(Bildmontage “Holzlatte“: hilfreich für alle Leser, die sich unter einer Holzlatte womöglich nix konkretes vorstellen können.)
(Bildmontage “Stein“ fehlt unverständlicherweise, sodass alle Leser, die sich unter einem Stein nix konkretes vorstellen können, leider dumm sterben müssen.)

Illustriertes: Leute die auf Stellen zeigen

In Illustrationen zur Lokalberichterstattung signifikant häufige Verwendung findet das Sujet: »Leute, die auf Stellen zeigen«


von links nach rechts (klick für Detail):

  • Werner A. zeigt auf die Stelle, wo er mit seinem Fahrrad gestürzt ist.
  • Paul O., der am Bild nicht zu sehen ist, zeigt auf die Stelle, wo er die Handgranate gefunden hat.
  • Jemand, der am Bild nicht zu sehen ist, zeigt auf eine Stelle, an der nichts zu sehen ist.
  • Henrike H. zeigt auf eine Stelle, was am Bild aber nicht zu sehen ist.
  • (Ohne Worte)

  • Wilhelm L. zeigt auf die Stelle, welche vom Bildtext verdeckt wird, in welchem er­klärt wird auf welche Stelle er zeigt.
  • Carina L. zeigt auf die Stelle, an der das Futter ins Aquarium gekippt wurde.
  • Uwe Sch. zeigt auf ein Haus mit Fenstern.
  • Bürgermeister Heinz H. zeigt seine Hand.
  • Bärbel O. zeigt auf.

Neues vom Bilddetail-Markierungsbeauftragten

Mehrmals bereits wurde hieramts das umtriebige Wirken des Mar­kie­rungs­pfeil­be­auf­trag­ten gewürdigt, welcher durch die Applikation farbiger Hinweispfeile die Auf­merk­sam­keit des Be­trachters auf etwas im Bild dar­gestelltes lenkt, worauf der wo­mög­lich von selber sonst nicht drauf­ge­kom­men wäre:


von links nach rechts (klick für Detail):

  • Hilfreich für den Betrachter, der sich unter einem Fenster womöglich nix konkretes vorstellen kann.
  • Hilfreich für den Betrachter, der sich unter Ali Lohan nix konkretes vor­stellen kann.
  • Geben Sie zu: ohne Hinweispfeil wären Sie von selber nie draufgekommen, von wel­cher Körperstelle John Lennons Haarlocke herstammt.
  • Exklusiv-Aufnahme: Roter Hinweispfeil vor Schnitzelhaus in flagranti gefilmt.
  • Suchbild-Rätsel »Such die Queen«: Im Bild ist die Queen versteckt. Der Hinweispfeil hilft dem Betrachter der sich unter einer Queen nix kon­kre­tes vorstellen kann, diese im Bild leich­ter zu entdecken.

In einem Kommentar fragte Kollege gnaddrig hieramts mal, ob Mar­kie­rungs­pfeil­be­auf­trag­ter und Einkringelungsbeauftragter etwa in Konkurrenz zueinander stünden. Freilich trifft das Ge­genteil zu – zuweilen treten beide im Ensemble auf und operieren in kon­zer­tier­ter Aktion:

  • Um dem Betrachter die Entdeckung des Bilddetails »süßer Babybauch« zu erleichtern, wurde dieser vom Ein­krin­ge­lungs­beauftragten gelb ein­ge­krin­gelt. Um die Entdeckung des gelben Krin­gels zu erleichtern, welcher das Bilddetail einkringelt, wurde dieser vom Markierungspfeilbeauftragten mit einem gelben Pfeil mar­kiert.
  • Suchbild-Rätsel »Such den Kran«: Im Bild ist ein Riesen-Kran versteckt. Die Bild­de­tail-Einkringelungshinweispfeilapplikation hilft dem Betrachter, diesen im Bild leich­ter zu entdecken.
  • »DIESER Gegenstand« (Symbolbild)
  • Hier (auf dem Mauersims?) wurde Schwiegermama gekidnappt.
  • Suchbild-Rätsel: »Such das Nachbarhaus«

Wenn der Verpixelungs-Beauftragte zuschlägt

Nach welchen Kriterien der Verpixelungs-Beauftragte die Aus­wahl der Ziel­ob­jek­te trifft, die seinen Pixel-At­ta­cken zum Opfer fallen, lässt sich nicht immer nach­voll­zie­hen.
Als Anerkennungspreis für herausragende Verdienste um die Pflege der sinn­be­frei­ten Bildverpixelung wird hieramts der goldene »Pipifax« (für pittoreske Pixel-Faxen) ver­lie­hen, Abb. links. Folgend einige Preisträger:


von links nach rechts (klick für Detail):

  • »Wilde Gerüchte (es gilt die Unkenntlichmachung)«
  • »So sah Cathy Lugner vor 8 Jahren aus«
  • »So haben Sie Michael Jackson noch nie gesehen«
  • »Unschöne Veränderung: Was Botox mit Ihrem Gesicht machen kann«
  • »Pixel-Attacke auf Hollywood-Star«
  • »Weißer Hai nimmt Kurs auf Costners schöne Gattin«
     (aus der Bildmontage-Bastelstube: Basteln mit Tieren)

Besonders löbliche Erwähnung verdient das Wirken des Ver­pixe­lungs­be­auf­tragten im Falle der Unkenntlichmachung von »Sym­bol­bil­dern«, zwecks Wahrung der Anonymität anonymer Stock­photo-Models zu de­ren Per­sön­lich­keitsschutz: