Antibáthisches

Unter dem Begriff “Báthos“ versteht die Literaturwissenschaft das rhetorische Stilmittel der Ge­gen­überstellung eines höheren Wertes mit einem niedrigeren, welches zur gewollten oder ungewollten Komik eines Textes beiträgt, z. B. sowas.
Koinzidenz oder Korrelation wiederum bezeichnen das zeitliche und/oder räumliche Zusam­men­fal­len von Ereignissen oder Umständen, ohne dass es sich dabei notwendigerweise um Kausalität han­deln muss, z. B. sowas.
Einen literaturwissenschaftlichen Begriff “Antibáthos“ für den umgekehrten Fall der Gegen­überstel­lung koinzidenter, jedoch nicht kausaler Ereignisse oder Umstände durch Voran­rei­hung un­er­hebli­cher vor bedeutsamen gibt es hingegen nicht – aber das schaut z. B. so aus:

»Autofahrer heißt Heinz und überfährt Fußgänger auf  Schutzweg.«

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s