23. Mai – Tag des Grundgesetzes

»Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott [..] hat sich das Deutsche Volk dieses Grund­gesetz gegeben« – steht in der Präambel zum Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutsch­land: aber in der Verantwortung vor welchem Gott eigentlich, steht da nirgends. Gelten auch Jehova, Zeus, Manitu? Allah? Quetzalcoatl, Kon-Tiki, Karel? Oder auch Gott mit Genderstern?

17 Kommentare

  1. Amanterasu, Anahita, Anansi, Athene, Brighid, Ganesha, Guan-Yin, Hades, Hestia, Isis, Jesus, Laozi, Odin, Osiris, Thoth, Vishnu, und Zoryas wären so grund(ge)sätzlich zu Verhandlun­gen bereit – vorausgesetzt, der Staat hält sich dann auch an dieses Gesetz.

    Es läuft also wohl auf einen Platzhalter hinaus, so wie [Name]; solange bis weitere Vehand­lungen abgeschlossen sind. Inzwischen wird über den deutschen Staat ergebnisoffen diskutiert.

    Die Amerikaner sind da weiter und schrieben „endowed by their Creator with certain inalienable rights“. So macht man eindeutig. Oder wenn schon nicht man, dann zumindest Amerika.

    1. … dann muss der „und den Menschen“ (Die Menschen! Die Menschen!) Teil eben Überstunden schieben.
      In diesem Sinne: welche Menschen, eigentlich? So, konkret? Diesmal?
      Man weiß es wieder nicht.

      1. Ist vielleicht eh besser wenn der Menschen (oder doch die Menschen) sich nicht zu sehr auf irgendwelche Götter verlassen, sondern selbst nachdenken.

      1. Also, jetzt hab ich das Video angeschaut. aber was der gute Mann da behauptet ist doch in sich unlogisch. Ohne Gott wäre Mord nicht mehr schlecht. Und Moral wäre dann subjektive Meinung. Da bin ich völlig anderer Meinung. Genau deshalb haben wir ja Gesetze, die den moralischen Konsens beschreiben. Und abgesehen davon gab es wohl auch mindestens ein paar Millionen Tote aus Glaubenskriegen. Und es gibt soviele Menschen, die an verschiedenen Götter glauben, dass man das doch auch nur als subjektiv bezeichnen kann.
        Ne, ne, ich verlasse mich nicht auf das, was in irgendwelchen alten Büchern steht, die behaupten, da steckt „der Gott“ dahinter.

      2. Genau deshalb haben wir ja Gesetze, die den moralischen Konsens beschreiben

        Und der moralische Konsens im Iran? Oder der Sowjetunion?
        Eben.
        Und eben deswegen würde genau dieses Grundgesetz nicht mehr gelten, falls. Das hieße aber infolgedessen, dass man eben ein anderes bräuchte – weil genau der zitierte Konsens ein anderer wäre.
        Und ich habe wieder keine Antwort auf die Frage, welche Menschen (Die Menschen! Die Menschen!) denn diejenigen welchen sind, vor denen sich die Verfasser des Grundgesetzes verantwortlich fühlten. Die vielbeschworenenen „zukünftigen Generationen“ jedenfalls könnens schon mal nicht sein: die könnten sich, da noch nicht existent, ja nicht mal wehren falls ihnen der Schrieb eben nicht passt.

  2. Wer treibt hier über Karel Gott
    und and’re Götter garst’gen Spott?
    Gar unfromm ist’s, was man hier liest:
    Herr Nömix ist ein Blasphemist!

    1. All die ausgedachten Götter
      verdienen wahrlich deinen Spott und Sudel.
      Nur um eines, Nömix, will ich dich bitten:
      Verschone Seine Heiligkeit Die Nudel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s