Spitzfindiges: Glazialogisches & Geopolitisches

Das Online-Boulevardmedium “eXXpress  für Selberdenker“ gibt bekannt:

Dass die Antarktis mit der Arktis verwechselt wird, kommt bekanntlich öfters vor.
Was auch immer man unter einem Gletscher »vor der Küste« wohl verstehen will – besag­ter Thwaites-Gletscher befindet sich jedenfalls in der Westantarktis und ist ein Gletscher, aber kein Eisberg. Jedenfalls soweit sich das für Selberdenker beurteilen lässt.

Diverser Unsinn kommt freilich mitunter auch in Online-Qualitätsmedien vor, z.B.:

Dass Südgeorgien, wo sich der Nordenskjöld-Gletscher befindet, eine norwegische Insel wä­re, wurde bislang noch nicht bekannt. Sondern ist ein britisches Überseegebiet in der Ant­arktis, auf welches Argentinien Anspruch erhebt. Indessen befindet sich ein gleich­namiger Gletscher auf der norwegischen Insel Spitzbergen, aber die liegt wiederum in der Arktis.

Genug der Spitzfindigkeiten, für heute.

5 Kommentare

  1. Der Thwaites ist ein Gletscher vor der Küste der Westarktis – mit einer Fläche von 192.000 km² und damit 2,2 Mal so groß wie Österreich

    …wieviel ist das in Saarländern? …oder in Fußballplätzen?

  2. Ich finde ja den Begriff West(ant)arktis witzig. Da steht man in der Zentral(ant)arktis und will in die West(ant)arktis, und in welche Himmelsrichtung geht man da? Klar, nach Nor- bzw. Süden. Auch die Idee der westlichen Hemisphäre, in der die Westantarktis laut Wikipedia liegt, finde ich putzig. Aber gut, irgendwie muss man den Globus ja ordnen. Und ob die Arktis jetzt mit oder ohne Ant kommt, ist nicht so wichtig. Wie jeder weiß, der schonmal ein paar Biere zuviel getrunken hat, sind oben und unten sowieso sehr relativ, und am Ende landet man doch immer zuhause im Bett.

    Davon abgesehen wäre ein Gletscher in der Arktis sicher ein gerade für Glaziologen hochinteressantes Phänomen.

    1. Ja, die Himmelsrichtungen können in der Antarktis mitunter zu Verwirrung führen:

      Hängt halt immer vom Ausgangspunkt des Betrachters ab, z.B.:
      Wer von Hamburg nach Osten gehen will, muss nach Westen gehen.
      Allgemein gelten darf aber:

        Friert’s im Westen und im Osten,
        trägt man auch im Osten Westen.
      1. Alles getreu der Bauernregel: geht die Sonne auf im Westen, sollte man den Kompass testen.

        Nachdem sie sowohl in der Ant- als auch in der Arktis dazu fast zwei Tage braucht, muss sich allerdings wenigstens niemand Gedanken machen wo sie das denn tut: überall!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s