6 Kommentare

  1. Ohh … Marillenvignetten … eine neue Währungseinheit als Übergangslösung, bevor die Volldigitalisierung der Zahlungsmittel eingeführt wird ? Der höchste Wert wird vermutlich die JahresmarillingerIn werden, die WöchnerIn der kleinste ganze Wert, die Kerne werden -hoffentlich- als Groschen akzeptiert. Hochsaison für Security-Unternehmen in der Wachau und Geld wächst für einige doch auf Bäumen, wie ich schon immer vermuten wollte ! Gute Idee, schädigt die Umwelt nicht, im Gegenteil: Geld wächst jedes Jahr nach, Imker können getrost aufstöcken und werden für’s Verbringen ihrer Völker bezahlt, wie in den USA schon lange üblich… Kaurimuscheln sind zudem rar geworden, seit die Polynesier langsam aber sicher untergehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s