20 Kommentare

  1. Immer wieder erhebend, diese Fundstücke! Ich hoffe man lässt Prinz Philip eines natürlichen Todes sterben und er wird nicht im hohen Alter noch erschossen. ;-)

  2. Walross: Wann geht die nächste Scholle?

    Scheunenbrand: Das waren sicher Feuerfische (Pteroinae), jetzt Trockenfische.

    Interview: Wer hat da die ganze Zeit die Augen zugekniffen? Oder haben Frau Winfrey und Frau Markle je ein Auge geschlossen gehalten?

    Prinz Philip: Ja, der grimme Schnitter führt sehr genau Buch, und seine Todesliste ist gefürchtet. Nur dass er hier offenbar mal jemanden hat Einblick nehmen lassen, ist neu.

    1. Wie kam erstmals ein Walross aus
      dem Nordpol überhaupt heraus?
      (Man fragt sich hier: Wie kann das sein,
      wie kam’s zuvor denn dort hinein?)

      Man fragt sich auch: Wie kann’s passieren,
      dass tote Robben sich verirren?
      (Die Antwort, die muss wohl verwirren:
      Indem sie die Orientierung verlieren?)

    2. Auch die Queen, die olle Hippe,
      steht mal auf des Schnitters Schippe.
      Ob Queen, ob Prinz, ob Untertan:
      am Ende kommt ein jeder dran.

      1. Ob Diener oder Prinzgemahl,
        Schlawiner oder Kardinal,
        ob Papst oder ob Wiedertäufer,
        ob Wurst- oder ob Obstverkäufer,
        ob Dawud aus dem Senegal
        oder der Seppl aus dem Stubaital,
        ob Abstinenzler oder Säufer,
        ob Moslem oder Schirennläufer:
        Kein Jammer hilft und auch kein Flehen,
        wenn’s dereinst heißt: Über den Jordan gehen!

  3. Soso, Walross auf Eisscholle eingeschlafen und bis Irland geschwommen. Die Frage wäre nun, wann ihm das Eis unterm Arsch weggeschmolzen ist. Und ob es überhaupt weggeschmolzen ist. Wegen des Klimawandels nämlich… Hier schweigt sich der Qualitätsjournalismus eisern aus.
    Ökologen und Experten gehen davon aus, dass das Tier vermutlich auch nicht mehr den Weg nach Hause finden wird. Ich bin zwar kein Experte, der den Fahrplan der Einschollen Richtung Nordpol auch nur annähernd kennt, könnte mir aber vorstellen, dass es gelingen könnte, das Tier bis zu seinem Ableben durchzufüttern. Selbst in oder auf Irland sollte dies möglich sein… ;)

      1. Oder natürlich da war grad Polarnacht, die dauert ja ein bisschen länger. Dann musste er nur das kleine Reststück vom Polarkreis nach Irland in einer Nacht schaffen. Vielleicht standen der Wind und die Strömungen günstig…

  4. der uralte Prinz sah auf dem Foto in unserer Zeitung aus wie schon tot – daneben eine dpa-Meldung, dass in Cambridge 6750 Babies und Kinder bis 12 testweise geimpft werden sollen. Habe mich verschluckt.

  5. Noch eleganter lässt sich eine Schlagzeile ja wohl kaum mehr formulieren, wenn einer beinah hundert Jahre alt ist – vielleicht:
    „Prinz Philip (99½)
    Er gibt schon bald den Löffel ab“

    1. „Prinz Philip gibt bald seinen Löffel ab,
      er steht ja mit einem Fuß schon im Grab.
      Auch wenn er hundert Jahre wird:
      am Ende stirbt er garantiert.“

  6. Es ist ja auch wohl verständlich, dass ein Gespräch unter zwei Augen vertraulicher und offener ist als mit Harry zusammen. Die beiden US-Amerikanerinnen unter sich, nur noch einige Millionen Fernsehzuschauer dabei – da muss es einfach zu schockierenden Enthüllungen kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s