Pandemisches: Die globale Verkururuzierung

Zu unseren Kinderzeiten, als der Kukuruz in Österreich noch Kukuruz hieß und “Mais“ der Plural von Maus war, da wohnten wir in Neuleng­bach neben einem Ku­kuruzacker. Der Kukuruz wurde vom Bauern als Schwei­ne­futter angebaut, und uns wäre nie eingefallen dass der auch von Menschen geges­sen wird: Ku­ku­ruz, damit wurden Schweine­ und Hühner gefüttert.

Erst als Erwachsener machte ich die Entdeckung, dass Kukuruzkörner in unzer­klei­ner­ter Form auch dem menschli­chen Ver­zehr zugeführt werden, als Maissa­lat aus der Dose etwa, oder als Höhe­punkt der Ge­schmacks­ver­­ir­rung sogar auf der Pizza. Wem’s halt schmeckt – suum cuique.

Unterdessen aber ist Mais bereits in allen möglichen Lebensmitteln ent­halten, wo man ihn gar nicht erwarten sollte, als Maiskörner, Maismehl, Maispulver, Maisstärke, Maisöl und was sonst noch alles.

In österreichischen Fahrschulen wird unterrichtet: “Umweltbewusstes Au­tofahren: tanken Sie alternative Kraftstoffe!“, sog. Biosprit. Der wird u. a. eben­falls aus Mais her­ge­stellt, und welt­weit werden für die Plantagen ganze Landstriche pla­niert und in Südame­ri­ka, Indonesi­en usw. die Regenwälder flächendeckend brandgerodet und die Um­­welt vernichtet, damit sich die Verkukuruzierung pandemisch über die Welt ausbreiten und von ihr Besitz er­grei­­fen kann.

Warum mir das alles grad einfällt: weil ich nämlich unlängst beim Billa einen “Gemüsesalat Altwiener Art“ kaufe und dann feststellen muss, dass da Maiskörner drin sind! Maiskörner, die man in Altwien Kukuruz genannt und als Schweinefutter verfüttert hätte.
Und gestern esse ich mit meiner Frau beim Chinesen, und finde in der “Chinesischen Gemü­sesuppe“: Maiskörner, kein Witz. Obwohl es mir wie ein schlechter vorkam.

5 Kommentare

  1. Wären Mais drinnen im Essen, also, die aus der Jungendzeit, wär’s auch nicht gut.
    Rotzn, hab ich schon öfters gehört, sind ja in Konserven meist eingearbeitet.
    Über kurz oder lang gehen wir, so fürchte ich, mit oder ohne Kukuruz vor die Säue…

  2. #nie eingefallen dass der auch von Menschen gegessen wird:

    Popcorn, Cornflakes, eingelegte Maiskölbchen als Mixedpickles, Maizena (gab´s schon in Omas Küche), Polenta…: alles „zu Kinderzeiten“ nicht gekannt? Wie alt sind Sie, über hundert? ;-)

    1. Die Rede war von Körnern in unzerkleinerter Form, s.o.
      Polenta hats in Ostösterreich & Wien noch nie gegeben, das Zeugs ist in unserer Region unbekannt. (Und wer’s aber kennt, tät’s bestimmt nicht freiwillig essen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s