1. Freitag im August: Internationaler Tag des Bieres

    Schon seinerzeit beliebten
    die Leute in Ägypten
    das Bier gern zu genießen:
    dies gilt heut’ als erwiesen
    und lässt sich überprüfen
    anhand der Hieroglyphen.*
    Zu Ehren bauten sie dem Bier
    (wer’s nicht gewusst hat, liest es hier:)
    die großen Bieramiden.
    Und alle war’n zufrieden.

31 Kommentare

  1. Heut‘ ist nicht nur der Tag vom Bier,
    darum verkünde ich es hier:
    es ist des heil’gen Georg Namenstag.
    Auf dass er jeden Drachen schlag‘
    der womöglich eifersüchtig
    mehr oder auch wen’ger tüchtig
    einen goldenen Schatz bewacht
    der aus Hopfen, Malz gemacht.
    Damit die Menschheit ohne Drachen
    sich kann mit Bier besoffen machen.

  2. Ernst und Selig saßen bei
    der letzten Kneipenzecherei.
    Als sie arg im Dusel waren
    konnten beide nicht mehr fahren.
    Sie wankten nach Hause allmählich
    der eine bierernst
    und der and’re bierselig.

  3. @Fotografie Nr.1
    Wahrlich, ich sage Euch: Wo viere das Krügerl heben, da will ich mitten unter Ihnen sein!

    @ Fotografie Nr.2
    Das Bier ist nicht um des Automobiles willen erschaffen, sondern das Automobil um des Bieres willen!

    [Aus dem (bedauerlicherweise) apokryphen Euangelium Sancti Salvatoris, Buch II/XIV]

    Amen!

  4. Einst, als Gott den Hopfen schuf,
    da dachte er an seinen Ruf.
    Klar, wollte doch der Gute später,
    nicht gelten gar als Übeltäter,
    der Wasser nur, und Karfiol,
    hält für das höchste Menschen Wohl.
    Nein, er hatte damals schon den Plan
    und hatte es ägyptisch kund getan,
    das Wasser, Hopfen und das Malz,
    dem Manne schmeckt wie Brot mit Schmalz.
    Der Durst war alsdann keine Plage mehr
    und darob gelobt wurd‘ der Schöpfer sehr,
    in freudig erregter, geselliger Runde,
    zur frühen und auch zur späten Stunde,
    mit Mass und Ziel, manchmal zu viel,
    doch immer ist’s das selbe Spiel:
    Gibt’s Bier, gibt’s Freud und Heiterkeit,
    das eint die ganze Menschenheit.

  5. „In vino veritas –
    in aqua claritas –
    in Bier auch sowas.“

    Von einem anonymen Verfasser
    Gelesen auf einem Kalenderblatt

    Gruss, Brigitte von Quersatzein

  6. Jeder Jahr das Selbe,
    alle trinken gern das gelbe,
    braune, blonde, helle.
    Sind darob bald in der Welle
    und ob der Hitz bald leicht beschwipst,
    was man auch einsmals hat geknipst.
    Um auch heuer diesen Tag zu ehren,
    werd‘ ich auch ein Gläschen leeren,
    mit einem feinen Hopfen-Malz-Gebräu –
    der Tradition bleib ich gern treu.

  7. Auch hierorts sind, man muss es sagen,
    Manboobs eine meiner großen Plagen,
    ob nun von Wasser, Hefe, Hopfen oder Malz,
    ich sage da nicht „Gott erhalt’s“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s