9. Februar

Heute ist übrigens der Tag der Zahn­schmer­zen, falls man dem Kalender glauben will.
(Nicht dass es wieder Beschwerden hagelt, ich hätt’s gewusst aber keinem verraten.)


Es feiere den Zahnschmerztag
ein jeder, wer ihn feiern mag.
(Am Zahnschmerztag ist freilich nicht
Zahnschmerz zu haben Bürgerpflicht:
so wie am Weltmilchtag ja auch
nicht Milch zu geben ist der Brauch.
Das wird vom Bürger nicht verlangt
am Zahnschmerztag, Gott sei’s gedankt.)

6 Kommentare

  1. Ich wurde durch meinen Zahnarzt reingelegt.
    Der Scheißkerl hat mir ein falsches Gebiss verpasst.
    Ein sehr falsches Gebiss.
    Es beißt ohne vorzuwarnen.

    (Aus: Kamagurka; Kamiel Kafka’s nog niet verzamelde werk, übersetzt von mir)

  2. Die Zahnärztin
    Frau Doktor ist ’ne Augenweide, wie gut, dass ich am Zahnschmerz leide.
    Ich bin verliebt, ist sonnenklar, sie ist es auch – ins Honorar
    Erklärt darauf an Ort und Stelle mein Gebiss zur Großbaustelle.
    Sie will gar Schlimmes mit mir machen, ich wollt‘ es wären andre Sachen.
    Sie verstand, mich anzulocken, doch nachher war ich sehr erschrocken
    Ich rief sie an und sagte ab: „Die Therapie bringt mich ins Grab.“
    Sie lenkte ein und klang ganz sacht. Sie hätt es gern mit mir gemacht.
    Drum dass ich kniff so schade ist. Zu gerne wär ich Masochist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s