7. Dezember

Hermann Maier vulgo Herminator hat heute Geburtstag.
Nach seinem spektakulären Sturz in Nagano 1998 erklärte er vor der internationalen Presse, zur Behandlung von Prellungen bewähre sich vortrefflich Mankei-Schmalz (alpen­län­disch für Murmeltier-Fett) als probates Hausmittel.
Der Dolmetscher übersetzte das als monkey grease, und die daraufhin kolportierte Presse­mel­dung rief weltweit Empörung unter Tierschützern hervor:

    »In Österreich werden zu pharmazeutischen Zwecken Affen gekocht.«

9 Kommentare

  1. Naja, um das Schmalz aus dem Tier zu gewinnen, wird man es wohl kochen müssen. Gegen das Schmalzauslassen im Rohzustand wehrt sich ein Tier ja für gewöhnlich.

  2. Steinigt mich, aber ich hab seinerzeit am schwiegerelterlichen Bauernhof Schweine geschlachtet, Blut mit der Hand für die Blunzn gerührt, das Tier zerteilt und den kleingeschnittenen Speck in einem befeuerten Kessel getan um Schmalz und Grammeln (Grieben, wie es die Andersdeutschsprachigen nennen) draus zu machen, ohne Wasser (kochen), also ausgebraten
    Schmalz leitet sich von Schmelzen ab.
    Bei meiner Ehr, die Schweine haben da nicht mehr gelebt soweit ich mich erinnern kann.
    Wer auch immer ein Grammelschmalzbrot ißt oder sich Murmel- oder Gänsefett auf die Gelenke schmiert es ist gebraten oder im Druckkochtopf gemacht (ohne Wasser).

  3. Meine Großmutter hat den Speck („Filz“) immer in gewasserter und dezent paprizierter Milch ausgekocht, der Schmalz war besonders gut. So einen Schmalz gibt´s heute nirgends mehr zum kaufen.

  4. ein interessanter fall:
    man lernt hier (en maupassant) die schmalzzubereitung in den verschiedenen landstrichen. bei uns wurde er ebenso zubereitet wie bei Jossele beschrieben. danke also für den tip aus dem mühlviertel. ich würde mir wünschen, noch weitere rezepturen zu erfahren … ;-)

  5. Na wenn das nicht treffend war…
    (Selber bin ich ja eher in der Existenzanalyse daheim, aber viele Wege führen zum Ziel.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s