14. Juli

Heute vor 140 Jahren erblickte der Klapphornvers das Licht der Öffentlichkeit.
Damals sandte ein Amateurpoet seine durchaus ernst gemeinten selbstverfassten Verse an das Münchner Wochenjournal Fliegende Blätter, die aber so un­gewollt grotesk daherkamen, dass sie eben deswegen ver­öf­fent­licht wurden – was eine Flut von spöttischen Nachdichtungen aus­lös­te und eine eigen­stän­di­ge Form von Nonsenslyrik etablierte:

    »Zwei Knaben gingen durch das Korn,
    der andere blies das Klappenhorn,
    er konnt’ es zwar nicht ordentlich blasen,
    doch blies er’s wenigstens einigermaßen.«
    .

43 Kommentare

  1. Zwei Knaben liefen durch das Korn,
    der langsamere hinten, der schnellere vorn.
    Der langsamere hieß Maradona,
    einst lief der schneller, beim FC Barcelona.

    Zwei Knaben liefen in den Keller,
    der eine Knabe, der lief schneller
    als der and’re. Aus dem Grund
    war der auch früher als der and’re drunt’.

    1. Zwei Wale schwammen hinternand
      der erste strandete an Land
      der zweite semmelt ihm hinten rein
      der hielt beim Hinternandschwimmen zuwenig Abstand ein.

  2. Au ja, das liebe ich! Einen Limerick zu bauen ist schon nicht einfach, aber so ein Vierzeiler, bei dem auch noch irgendein Sinn herauskommen soll, ist auch eine Herausforderung. So, hier nun mein Beitrag. Vielleicht fällt mir später noch irgendetwas Besseres ein. Wann ist denn Einsendeschluss?

    „Zwei Mädchen schwammen nachts im Bade,
    die eine Zick-Zack, die andre kerzengrade.
    Das Geheimnis der Geraden liegt in der Bikinizone,
    schneller schwimmt sie ohne Haar, drum schwimmt sie nur noch unten ohne.“

    Schöne Grüße aus Unterfranken

  3. zwei affen lebten einst im zoo,
    einer in bremerhaven, einer in guetersloh.
    so kam’s, dass die zwei affen
    einander niemals trafen.

    gruss a.

  4. Zwei Kommentatoren wollen Reime ersinnen
    um beim Herrn Nömix den Urlaub zu gewinnen.
    Die bewussten Inseln aber erreicht man zu Füße,
    die liegen gleich ums Eck in der Bauchspeicheldrüse.

  5. Zwei Bloggerknaben wollten reimen,
    doch ihre Texte war’n zum Weinen.
    Da sprach der eine Knab zum andern:
    die Inseln lassen wir den andern!

  6. Zwei Knaben, die fanden im Garten
    beim Spielen zwei Handgranaten.
    Was, überlegten die Knaben nun,
    sollten sie mit den Granaten tun?

    Zwei Knaben beschlossen: „Wir bringen die zwei
    Granaten am besten zur Polizei.
    Vielleicht kriegen artige Kinder von
    der Polizei dafür einen Finderlohn.“

    Zwei Knaben, die machten sich auf den Weg.
    Da sagte der eine: „Ich überleg‘
    mir gerade: was wohl passiert,
    wenn eine Granate unterwegs explodiert?“

    Zwei Knaben, die dachten darüber nach.
    Doch schließlich sagte der eine: „Ach,
    dann sagen wir einfach der Polizei:
    wir hätten nur eine gefunden, nicht zwei.“

  7. Zwei Giraffen, die trafen sich in der Savanne,
    die eine hieß Ännchen, die andere Anne.
    „Jetzt fehlt uns,“ sprach Anne zu Ännchen,
    „zu ’nem Dreier bloß noch ’n Männchen.“

  8. Two boys were running through the crop.
    They didn’t slack and didn’t stop.
    Because they’re followed by a guy.
    It was: The Catcher in the Rye.

    Two youngsters run across the crop.
    One was the thief. One was the cop.
    The cop said to the thief: „Good morning.
    I’ll give you the Miranda warning.“

    © by Blogzzzapper

  9. Zwei Brüder, die ganz furchtbar schielten,
    für Fremde irrtümlich sich hielten.
    Der Grund ist klar, man kann´s verstehn:
    sie haben sich ja nie gesehn!

    © Lo Lange

  10. zwei knaben liefen durch das korn
    der eine kriegt nen riesen zorn
    und verpasst dem andern mit n kopf nen stoss
    zidane hiess er, der schlimme franzos.

    gruss a.

  11. Sehr grob ist mein Gedankenzwirn,
    allzusehr lähmt die Hitz‘ mein Hirn.
    Mir fällt nichts ein, drum ende ich
    zum Schluss mit einem Bindestrich-

  12. Zwei Knaben liefen durch das Korn,
    der erste lief nach Paderborn,
    der zweite lief nach Bielefeld,
    das habt ihr nicht erwartet, gelt?

    Zwei Knaben liefen durch das Korn,
    der eine meinte: „So ein Schmårrn,
    warum müssen wir allerweil laufen,
    statt dass wir uns ein Mopped kaufen?“

  13. Mitmach: zwei schlappe lappen aus westphalen
    die oft mit ihren äppeln prahlen
    wollten literweise korn draus brauen
    um sich den in den kopp zu hauen

  14. Zwei Knaben fuhren im Opel Manta
    Doch unglücklicherweise stand da
    Wo sie hinfuhr’n ein Haus
    In das fuhr’n sie rein, jedoch nimmer raus.

  15. Kollege M. weist auf den Bistro Poetry Contest hin,
    für erotische Gedichte in dem (mindestens?) drei Nahrungsmittel vorkommen.
    Eins für Mehlspeistiger:

    Süßer wie Marillenknödel
    schmeckt ein Kuss von meinem Mädel:
    kein Punschkrapferl mit Zuckerguss
    schmeckt je so süß als wie ihr Kuss.
    Ihr Honigmund schmeckt süßer noch
    wie Kaiserschmarrn mit Äpfelkoch.
    Selbst Grießauflauf mit Himbeerbaz
    ist süßer nicht als wie mein Schatz.
    Wenn ich sie küssen tu’, die Gute,
    auf ihre süße Zuckerschnute,
    schmeckt’s tausendmal noch süßer wie
    ein Guglhupf: so süß ist die.
    Nicht nur auf ihren Mund, den süßen,
    tu meine Liebste ich gern küssen:
    ich weiß noch eine and’re Stelle,
    dort schmeckt die Süße nach Sardelle.

  16. Sardellen? Ich kannte ja bisher noch nicht
    ein lieblicheres Fischgericht.
    Nur meinte ich bis dato schlicht,
    Sardellen isst man, küsst man nicht!

    Doch wenn Du jenen Spalt dort meinst,
    wo Du und ich die Jugend einst
    mit Schlecken, Saugen und noch mehr
    verbrachtest, sag ich: Bitte sehr!

    Am Ende geht und steht nichts mehr,
    Dir bleibt nur noch der Fischverzehr.
    Du saugst Dich fest und bleibst vor Ort;
    denn Hüpfen wäre doch Selbstmord.

    ;-) jossisswoahr

  17. zwei knaben machten sich ’nen jokus
    und brauten most im keller
    der eine musste auf den lokus
    jedoch der most war schneller

  18. 2-Mägdlein-Klapphornvers Zwei Mägdlein spielten auf der Wiese
    Walburga hießen sie und auch Luise,
    Luise war bei weitem hübscher als Walburga,
    Walburga war die Fiese, nicht Luise, die zu lieb war.

  19. Zwei Nashörner (im Zoo in Füssen)
    die störte ihr Horn sehr beim Küssen!
    Flugs klappten sie´s einfach nach unten
    Und schon ward´ das „Klapphorn“ erfunden

    Und nun noch etwas „außer Konkurrenz“, was deinen Contest betrifft:

    Eine alte, reimende Kleine
    die fühlte sich „drüben“ alleine
    du gabst ihr ´nen Wink
    und sie klickt´ auf den Link
    hier ist sie! – und Schuld ist das deine…

    Lieben Gruß von M.
    (jetzt „Vendula“)

  20. Es sprach ein Mann zur Palme:
    „Du bringst mich auf dieselbe“
    und wenn ich dann vor Wut so qualme
    fall ich runter – in die Elbe

    Pitschnass vom Flusses braunen Nass
    geh ich an Land und frage dich du Palme:
    „Was sollte das?“

  21. Zwei Knaben haben einst durch Korn
    den letzten Rest Verstand verlorn.
    Wobei: beim einen davon fand
    sich vor dem Suff schon kein Verstand!

  22. das ist kein limerick, sondern ein klapphornvers.
    limericks haben das schema aabba.

    gern geschehen.

  23. Zwei Gänse sind on tour seit Stunden,
    sie wollen mal die Welt erkunden,
    doch leider sieht beim Gänsemarsch
    die hintre nur der vordren Arsch.

    Auf meiner Internetseite www. prall-und-proll.de findet Ihr über 2000 Gedichte.
    Darunter sind hundert Klapphornverse

  24. Zwei Zwerge hockten im Gebüsch
    und machten Hasch und machten Hüsch.
    Vor Lachen starb der alte Schimmel
    und lacht als Engel noch im Himmel.

  25. Zwei Dichter schrieben Klapphornverse.
    Sie suchten bald die Kontroverse,
    bewarfen sich mit spitzen Worten
    und später gar mit Sahnetorten.

  26. Da war ein kleiner Klapphornvers,
    der fühlte sich klapphornpervers.
    Er wär so gern ein Liebeslied
    für Lore, deren Liebster schied…

  27. Zwei Knaben gingen durch den Wald,
    den einen tat’s verdrießen bald,
    so sprach zum andern er am Schluß:
    „Das nächstemal nehm‘ ma den Bus.“

  28. Zwei Knaben gingen durch Feld und Wald,
    und hörten einen Schuss! der knallt´
    Vor Schreck in ihre Eingeweide
    schissen die beiden ins Getreide.

  29. Ein Blogger blies ins Klappenhorn,
    und zwar von hinten statt von vorn.
    Sein Sinnen ging auf’s Viergedicht,
    allein den Inhalt fand er nicht.

  30. Es sprach ein nackter Mullerich:
    geh mal an die Seit – gleich struller ich!
    Der Angesprochne blieb stur hocken,
    jetzt ist an ihm gar nix mehr trocken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s