6. Juni

Heute vor 85 Jahren, am 6. Juni 1933, wurde in Camden/New Jersey das erstes Auto­kino der Welt eröffnet. Als Projektionsfläche diente dazumals keine Leinwand, sondern eine hohe, geweißelte Ziegelmauer. Die Beschallung erfolgte über drei große Lautsprecher, sodass der Ton noch mehrere Kilometer entfernt zu hören war und die lautstarke Ver­an­stal­tung Pro­teste der Anwohner nach sich zog.
Der erste in einem Autokino vorgeführte Film hieß Wife Aware, der darüber hinaus für die Filmgeschichte keinerlei weitere Bedeutung besitzt und über dessen Inhalt heute nix mehr be­kannt ist, weshalb sich auch der Sinn des rätselhaften Filmtitels nimmer ergründen lässt.

In Österreich gibt es ein einziges Autokino, seit 1967 in Groß-Enzersdorf bei Wien, welches aber mittlerweile geschlossen ist und ein Pendler-Parkplatz werden soll. Die Groß-En­zers­dor­fer Autokino-Leinwand hat ein Ausmaß von 35 x 15 m = 525 m², somit eine Fläche worauf ein Einfamilienhaus mit Garten Platz fände.
──────────────
Haben Sie gewusst, dass Kinobetreiber in Österreich für das Abhalten von »Veranstaltungen, welche geeignet sind, die Besucher zu ergötzen«, eine sogenannte Lustbarkeitsabgabe (vulgo Vergnügungssteuer) zu ent­rich­ten haben. Diese Steuer ist auch dann zu entrichten, wenn die Besucher den vorgeführten Film nicht ergötzlich finden.

6 Kommentare

  1. Und die Kinobetreiber müsen diese Lustbarkeitsabgabe sogar dann entrichten, wenn sie gar keine Lust dazu haben?

  2. Bevor in Deutschland 1973 der sogenannte Kuppeleiparagraph abgeschafft wurde, war das Autokino eine unter Jugendlichen beliebte fast einzige Möglichkeit, in relativ geschütztem Raum sexuell aktiv zu sein, wenigstens mal nach Herzenslust zu fummeln.

    1. Ich kann das gut bestätigen.
      Fummeln und Filmgucken ging auch gar nicht:
      wegen der von innen beschlagenen Scheiben.

  3. Besonders das Eintreiben der Lustbarkeitsabgabe breitet den Beamten im dunklen Autokino immer wieder das allergrößte Vergnügen. So manche Paare werden während der Ausübung ihrer Aktivitäten einfach angehalten und noch mitten im ersten Akt zur Kasse gebeten … ;)

  4. Wir waren in Europa zu dieser Zeit (Ende der 60ziger Jahre) noch in vielerlei Hinsicht weit zurück – als ich ’64 in den USA war, kleines Nest mit ca. 3.000 Einwohnern, gab es da & im Nachbarort je ein Autokino. An den Säulen die zwischen zwei Autos standen hingen bewegliche Lautsprecher, in die eine Heizung/Lüftung eingebaut war.
    Das verhinderte im prüden Lande das Beschlagen der Scheiben – was aber den ’sonstigen‘ Aktivitäten der Insassen keinen Abbruch tat …. es sei denn, man hatte ein ‚date‘ mit einer besonders christlichen Fraunsperson, da war Film sehen angesagt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s