6 Kommentare

  1. So ein echter Inuit-Anorak mit handgeschnitzten Reißverschlusszähnen (aus Robbenzähnen : kälte- und nässefest!) ist schon was Feines, sowas gibt’s heute gar nicht mehr…

  2. Der Inuit, der diesen Verschluss erfand, hieß An-nuh-raaq Reiß. Er erfand übrigens viel später auch das erste Telefon. Nachdem er seinen Vornamen in „Johann Philipp“ änderte.

  3. Außerdem entwickelte er – die vom Anorak vertraute Arbeit mit Stoff und die spätere mit Draht gewissermaßen verbindend – eine Auslösevorrichtung für den Fallschirm, die nach ihm Reiß-Leine benannt wurde (ähnlich wie das Martin-Horn oder die Schüßler-Salze).

  4. Aha! Und den Inuit verdanken wir wohl auch die Ano-rexie, die Ano-malie und möglicherweise den Ano-nymous…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s