(Update) Neues aus Kalau: Po-riginelles


Wenns ans Kalauern über weibliche Kehrseiten geht, gibts für die Knalljournaille freilich kein Halten mehr:












.
Nicht immer lässt sich nachvollziehen, was dem Kalauer-Aushecker beim Aushecken man­cher Kalauer durch den Kopf gegangen sein mag – vermutlich die Zugluft (klick für Detail):

Wo ist die Po-inte? Ein Kehrseiten-Kalauer ohne erkennbaren Hinter(n)sinn (Achtung, Ka­lau­er) ist kein misslungener Kalauer, sondern schlicht blödsinniges Geschwätz.
Doch stets wenn man vermeint, der absolute Blödsinnigkeits-Tiefpunkt müsse irgend­wann er­reicht sein und sich nimmer tieferlegen lassen, kommt zuverlässig Österreichs auf­la­gen­zweit­stärk­ste Verschenk-Knallpostille daher:

STERREICH)


Was sie diesem knalljournaillistischen Einfaltsdimpfel ins Müesli gestreut haben be­vor er die­ses Elaborat hervorbrachte, ist nicht überliefert, aber was rezeptfreies wars vermutlich nicht.

15 Kommentare

  1. Ach ja, Herr nömix, das ist ja das Elend: dümmer geht ümmer.
    Wünschen wir uns also gegenseitig ein Jahr, in welchem ein Mittel gefunden wird, die globale Verblödung wenigstens zu verlangsamen. An der Aufhaltbarkeit dieser tendenz zweifle ich tatsächlich mittlerweile. Zuletzt ging das Römische Reich an der Dekadenz seiner Darsteller unter – lächerlich! Bei diesem Durchlauf proben wir das Ganze mal mit der (westlichen?) Welt!

  2. N O C H
    besser! :)

    (Nicht auszudenken, wenn die sich auch noch geistreich dem Canalis zugewendet hätten. Irgendwo steht zudem das Wort „gedrückt“. *binschonweg* ;))

  3. also… wer meckert hier …

    po- sedis ( und das im Superlativ und Plural – also beide Teile ) zeigt doch nur die klassische Bildung des Verfassers dieser Meldung …seine Kenntnis des Küchenlatein -;)))

    Po – eh schon wissen
    sedes, sedis- Sitzfläche

    odr ?

  4. Das ist wahr. Heute schreiben die:

    Weil der ein Haus am Comer See hat. Muss man nicht verstehen.
    (Man darf gespannt sein, was diesen Hirnchristlern als nächstes einfällt ..)

  5. PO tztausend!
    Der Kommentar von Eugene Faust weckt in mir die ganz kindliche Hoffnung, sie würde wieder leben. Digital ist sie sogar nie gestorben, wie man hier sieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s