Schwurbelschwatz der Woche

»Worte, Worte, nichts als Worte.«  (W. Shakespeare)

» Atmosphären sind Relationsdinge, die nicht allein, sondern nur als Qualität von Objekt­kon­stel­la­ti­onen und/oder Environments [..] auftreten können. Gerade hier wird die Zu­sam­men­ge­setztheit des Atmosphärischen, seine unmittelbar scheinende Ge­ge­ben­heit, ver­­bun­den mit dem Eindruck einer nicht auflösbaren Ganzheitlichkeit, ebenso sinnfällig wie die Kon­densation von Sinneseindrücken.«

[siehe: Fachgesimpel ]

4 Kommentare

  1. Dabei hätte man es auch ganz einfach ausdrücken können:
    » Atmosphären sind Relationsdinge, vergleichbar mit der Konfiguration der Konzeption der Planck´schen Quantentechnik, die die Schwangerschaft der Dampflokomotiven­schlauch­hin­und­her­schwen­ker-Witwen um drei Monate verkürzt.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s