Ambiguitives

    Wenn man über fünfzig ist und in der Früh aufwacht, und es tut einem nix weh –
    dann ist man gestorben.  (Volksweisheit)


Wer Kreuzweh hat, der holt sich ein Rezept vom Arzt und trägts zur Apotheke. Frag ich die jun­ge Apothekenkraft, ob das Medikament eh nicht die Verkehrsfähigkeit beeinträchtigt? – guckt sie mich schief an und muss die Chefin fragen. Apothekenkraft tuschelt mit Chefin, Chefin guckt mich schief an. Nein, über Einschränkung der Verkehrs­fähigkeit als Ne­ben­wir­kung sei nix bekannt, und beide gucken mich an. Ich krieg meine Pulverl und zahl die Re­zept­gebühr, und hab eigentlich die Verkehrstüchtigkeit im Straßenverkehr gemeint.

11 Kommentare

  1. Bitte … in Österreich schauen wir immer noch, beim „Gucken“ muss ich mich schämend ducken.

  2. Ich bin über vierzig und mir tut normalerweise nix weh, weder in der Früh noch am Abend. Wie geh ich jetzt mit dieser Erkenntnis um ? Bin ich untot ? Oder gar ein medizinisches Wunder ? Oder einfach nur gesund ?

  3. Dort steht:
    „Egal ob verschreibungspflichtig oder rezeptfrei – rund jedes vierte Medikament beeinträchtige die Fahrtüchtigkeit.“

    Ist doch ganz einfach:
    vor dem Fahren nie mehr als drei Medikamente schlucken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s