Unicyclistisches

      »Walter Nilsson, ein bekannter Ingenieur aus Los Angeles, hat das Einrad-Motorrad so weit ver­vollkommnet, daß es jetzt eine gewohnte Erscheinung im amerika­nischen Ver­kehrs­leben zu werden verspricht. Das Rad ist so gut ausbalanciert, daß man mit Sicher­heit auch größere Geschwindigkeiten fahren kann. Mr. Nilsson will damit 100 englische Meilen, das sind bei 160 Kilometer, in der Stunde erreichen.«
(Allgemeine Automobil-Zeitung, 1935)

9 Kommentare

  1. Herrn Nilssons Einrad-Motorrad
    ist gar keins, weil’s zwei Räder hat,
    im Bilde sieht man’s allemal:
    ein Laufrad, und ein Gouvernal.
    —-
    (Was hiermit zu beweisen war.
    Mit besten Grüßen, Martin K.)

  2. Was kaum bekannt: Walter Nilsson hatte zuvor einschlägige Erfahrungen als Rhönradfahrer gesammelt.

    Erst später ging Onkel Nilsson dazu über, dem Sport bekleidet nachzugehen.

Schreibe eine Antwort zu HD&MM Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s