Ins Blaue gereimt (II)

»Ich verspüre keinen Zwang, dauernd weiter zu reimen.«
(Herbert Kickl)
.

Pünktlich zum Wahlkampf-Auftakt setzt Herr Endreim-Virtuose Kickl wiederum einen monumentalen Meilenstein politischer Gebrauchslyrik:


Herrn Reimkünstler Kickls beeindruckendem lyrischen Œuvre wurde hieramts schon einmal ge­büh­rend Würdigung gezollt.

7 Kommentare

  1. Man fragt sich ja, welch Geistes Kind
    solch blaue Reimeskünstler sind:
    Wer „Strache“ reimt auf „süße Rache“,
    der ist im Geist wohl ziemlich schwach, ne?
    Es muß ein rechter Schwachkopf sein,
    wem solcher Kinderkram fällt ein.

  2. Die Blauen treten gegen die Islamisierung & Muftifizierung des Abendlandes an, dafür wittert die Infantilisierung & Bumstifizierung in ihren Wahlkampfparolen Morgenluft.

  3. Noch ein paar Vorschläge, falls den blauen Lyrik-Bumstis keine Kindergarten-Gedichte auf vergleichbar anspruchsvollem Niveau mehr einfallen:

    „An Häupl und den grünen Frechen
    wird sich HC Strache rächen.“

    „Rot und Grün, ihr sollt es wissen:
    HC Strache lässt euch büßen!“

    „Wehe, Häupl und ihr Grünen!
    HC Strache lässt euch sühnen!“

    „Aus für Häupl und ROTGRÜN:
    HC Strache rettet Wien!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s