Mal nachgerechnet

Dazu drängen sich mehrere Fragen auf:.

  • Hat Herr Ziegler das Resultat selber ausgerechnet,
  • und wenn ja: nach welcher Rechenmethode?
  • Hat das Resultat jemand nachgerechnet, bevor ers so in die Zeitung schreibt,
  • und wenn ja: nach welcher Rechenmethode?

16 Kommentare

  1. Naja, so falsch liegt der Ziegler in der Regel nicht. Das Rechenbeispiel beschäftigt mich allerdings auch.
    Da frage ich mich allerdings auch, wer das unkontempliert wieder gibt.

    Doch die Zahl 86400 ist ja auch allgemein unbekannt. Und die spielt bei solchen Berechnungen doch eine gewisse Rolle;)

  2. Also über das Rechnen habe ich mir keine Gedanken gemacht, aber vermutlich weiß Herr Ziegler schon, worüber er spricht, ohne lügen zu müssen bzw. zu wollen:
    Von 2000 bis 2008 war er UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung – zuerst im Auftrag der Menschenrechtskommission, dann des Menschenrechtsrats – sowie Mitglied der UN-Task Force für humanitäre Hilfe im Irak. 2008 wurde Ziegler in den Beratenden Ausschuss des Menschenrechtsrats gewählt. Er ist ausserdem im Beirat der Bürger- und Menschenrechtsorganisation Business Crime Control.

  3. Und? Was bedeutet das? Nichts.

    Nömix‘ Beispiel zeigt, wie dumpf und dämlich Ziegler zuweilen agitiert. Jeder, der rechnen kann, hat einen kleinen Beleg dafür. Womöglich glauben Leute wie Ziegler, dass ihre Gesinnung als Alleinstellungsmerkmal für Wahrheit ausreicht.

  4. Ja, die Rechnung ist falsch, aber auch wenn´s nur 43.200 sind…
    „Und? Was bedeutet das? Nichts.“ klingt diesbezüglich ein bisserl zynisch.

    Für Ziegler oder die Zeitung war das wohl nur ein Artikel, so ein bisserl mit erhobenem Zeigefinger, nicht ganz koscher recherchiert, mehr nicht.
    (Welche Ämter jemand bekleidet sagt eigentlich noch nichts über seine Integrität aus.)

  5. @Gregor Keuschnig

    „Und? Was bedeutet das? Nichts.“

    Geht es noch zynischer?

    Es bedeutet zumindest, dass Herr Ziegler ( im krassen Gegensatz zu uns Schreibenden hier) nicht nur eine Ahnung hat, wovon er spricht, sondern sich garantiert mit der Materie Welthunger eingehend beschäftigt hat.

    Dass es überhaupt jemanden gibt, der sich dieser Problematik annimmt, ist bewundernswert genug, oder können Sie mir ad hoc noch 2 andere Personen nennen, die sich dafür bzw. dagegen (Hunger – Kinder) öffentlich eingesetzt haben?

  6. @Elisabetha1, ähm, lassen wir doch die Kirche im Dorf.
    Es gibt sehr viele Menschen die die Welternährung zum Thema machen, Herr Ziegler ist einer davon.
    Ob alle 3 Sekunden, oder alle 5 Sekunden…, das sind kalte Rechnungen und genaugenommen sagen inhaltlich nichts über den „Wert“ der Rechnung aus.
    Ziegler ist nicht der Papst der Welternährung.
    Noemix hat, meines Erachtens nach, die Rechnung als mathematische Wahrheit an den Pranger gestellt, und mit ihr den mutmaßlichen Urheber Ziegler oder die falsch wiedergebende Presse.
    Weder Ziegler noch Keuschnig haben das Thema gepachtet.
    „Dass es überhaupt jemand gibt…“ diskreditiert einige Menschen, mich eingeschlossen.

  7. @Jossele
    Danke, ich hol‘ mich schon ein.
    Es befremdet mich, dass Menschen behaupten Herr Ziegler behaupte Falsches, was ja einer Lüge gleichkommt und seine bisherigen Bemühungen negiert.
    Ich wollte natürlich niemanden diskreditieren, damit würde auch ich mir selbst einen schlechten Dienst erweisen – nur – wir sind nicht wirklich in der Lage, Menschen und Medien zu mobilisieren, damit sich die Masse mit dem Thema beschäftigt.

  8. Der Beitrag war nicht gegen Herrn Ziegler gerichtet, sondern gegen die Rech­nung, wie sie in der Zeitung wiedergegeben wird. Wer sie ausgerechnet hat, weiß ich nicht – nur, dass das Resultat Blödsinn ist. Alle fünf Sekunden ein Kind wären täglich 17.280, aber nicht 57.000.

  9. Ich hab nur irgendeine Zahl hingeschrieben. Jede Zahl ist beschämend und entbehrlich.
    Aber stimmt schon, nachdem es im Beitrag um die Rechnung gegangen ist, hätte ich rechnen sollen.

  10. Mit Mathematik lässt sich also alles berechnen… Die Lieblosigkeit jetzt mal ausm vor: in der heutigen Zeit sind doch nun mal Zahlen und Statistiken das Einzige, was ernst genommen wird oder?

  11. Also, mir war das völlig klar!
    Alle 5 Sekunden verhungern nur die Kinder unter 5 Jahren. Da ja das Verhungern nicht mit dem 5. Lebensjahr einfach so aufhört, verhungern insgesamt 57000 täglich. Die mathematische Differenz, Ungenauigkeit und Rundung erklärt sich dadurch, dass die Kinder in unterschiedlichen Zeitzonen verhungern und es unterschiedliche Volljährigkeitsreglungen in den Ländern gibt.
    Bei der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit verhungern sogar noch weitere 2375 Kinder – allerdings gemischten Alters. Das wird nicht so genau gezählt, da niemand Lust hat, nachts zwischen 03:00 Uhr und 02:00 Uhr tote Kinder zu zählen. Da bekommt man ja Albträume von.

  12. Interessant – ääh ganz am Rande: Hat der Herr Ziegler eigentlich eher Übergewicht oder Untergewicht? Nur mal so…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s