Von Milchbubis und Wut-Opas


Dass Leute, die ein bestimmtes Lebensalter überschritten haben, in der Klamaukpresse grundsätzlich als »Oma« bzw. »Opa« tituliert werden, und wiederum solche, die es noch nicht erreicht haben, als »Milchbubi«, ist bekannt. Wie lang die Lebensspanne dazwischen dauert, innerhalb derer jemand zu keiner der beiden Kategorien zählt, ist nicht genau definiert – mutmaßlich liegt sie etwa zwischen Ende 20 und Anfang 50:

(Heute)
(Blick)
(Westdeutsche Zeitung)


Hier werden Promis über 50 mit einem jüngeren Lebenspartner in Österreichs auf­la­gen­stärk­stem Verschenkblatt als »Kukident-Partner« diffamiert, darunter auch Madonna und Mel Gibson, worin gewiss keine Schleichwerbung für ein Zahnersatz-Haftmittel steckt, sondern vielmehr ein weiterer Beleg für die eklatante Dummheit, welche das Programm in diversen Spät­pu­ber­tie­rer-Deppenredaktionen bestimmt:


Vielleicht ärgern sich hier manche Leser-Omas & -Opas auch über diese Dummheiten, dann gehts Ihnen wie mir. Bin etwa gleichalt wie Madonna und Mel Gibson, kein Zahnersatzträger und allerweil noch fit genug, so einem Verschenkblatt-Milchbubi aufs Maul zu hauen, falls er mich darum bitten sollte. Ein Wut-Opa, sozusagen.

20 Kommentare

  1. Leider erfolgt diese fast schon reflexhafte Oma/Opa-Titulierung nicht nur in der Boulevardpresse bzw. TV. Kürzlich war im Jahresrückblick der Tagesschau (!) die Rede von der „resoluten Oma“, die in England vor laufender Überwachungskamera 3 jugendliche Räuber mit ihrer Handtasche verhaute, während sie versuchten, ein Juweliergeschäft auszurauben; und die Dame die Räuber schließlich in die Flucht schlug. Immerhin wurde nicht von „Milchbubi-Räubern“ gesprochen.

    Sobald ich den Status der Wut-Oma erreicht habe (bin Mitte Vierzig, habe noch kein graues Haar, aber schon zwei Zahnkronen und bin also auf dem besten Weg!) , helfe ich Ihnen beim aufs-Maul-hauen! ;)

  2. ich überleg mir grad eine boulevard-bezeichnung für das meiste vom rest. durchschnitts-typ, normalo oder unselbständig erwerbstätige bringen es ja irgendwie (noch) nicht so.

  3. Meine Toleranzgrenze, Dummheit & Dreistigkeit betreffend, war heute schon vor der Lektüre Ihrer Zusammenfassung erreicht
    (http://walkuere.twoday.net/stories/64023956/), sodass ich jetzt wohl meine Dritten mittels Haftcreme fixieren und mich mit meinem größten Küchenmesser (Klinge in etwa 30 cm) auf die Suche nach einem dieser Schmieranten machen werde, um ihm zu zeigen, wozu eine potentielle Amok-Oma fähig ist, wenn sie zu sehr gereizt wird !

  4. In der deutschen Politik stimmt diese Titulierung allerdings: der Wirtschaftsminister ist ein Milchbubi, während der Rest der Truppe eher den Schlurfrentnern zuzuordnen ist. (Wut und Killer passen da eher nicht)

  5. Aua, die setzen das Opa-Alter ja schon bei 50 an. Also eingedenk des Milchbubialters (28) bleibt nicht viel Spielraum „normal“ zu sein.

  6. Da ist ja der Ausdruck „toyboy“ für 24 Jahre geradezu unpassend – wenn die 28jährigen noch Milchbubis sind. Wann gibt’s dann endlich wirkliche Männer?

  7. wieso heissen männer unter 30 in der zeitung „milchbubi“ aber frauen unter 30 nicht „milchmädi“…wo bleibt die gleichstellung?

  8. Leider fehlen hier weitere verwandtschaftliche Verzweigungen. So könnte man durch Tante und Onkel, Mutti und Vatti genauer spezifizieren, was Asache ist. Und so könnte man die Brutalität des Großelternbaschings etwas abmildern.
    Gespielin und Toyboy, das sind doch jüngere und ältere Freunde und Freundinnen, die beim Fotographieren gerne daneben stehen?

  9. Für ihre „Glanzleistung“ wurde die genannte (Zitat:) „Spätpubertierer-Deppenredaktion“ mit einem „Medienpreis“ ausgezeichnet:

    * „Senioren-Nessel“ in der Kategorie Journalismus

    Einhellig und auch mit voller Zustimmung des Publikums ging dieser Preis an die Tageszeitung Heute für Ihre Artikelüberschrift „… und auch diese Feschaks lieben Ihre Promi-Kukident-Partner“ zu Bildern von Prominenten mit ihren um einige Jahre jüngeren Partnern bzw. Partnerinnen.

    http://www.oejc.or.at/index.php?id=32&tx_ttnews%5Btt_news%5D=75&cHash=d6905434a643168728dd7902dd01f5a5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s