15 Kommentare

  1. nach alter vätersitte sollte sie gar nichts tragen …
    schon Walter von der Vogelweide wusste davon zu singen …
    Under der linden an der heide,
    dâ unser zweier bette was,
    dâ mugt ir vinden
    schône beide gebrochen bluomen unde gras.
    vor dem walde in einem tal –
    tandaradei!
    schöne sanc die nachtigal. …

  2. In Abwandlung eines berühmten Zitats ließe sich bei einem häuslichen Unfall, verursacht durch unpraktische Oberbekleidung, dann sagen: „es war die Nordmanntann‘ und nicht die Lärche, die eben jetzt dein banges Ohr durchdrang!“

    Ich bleibe wohl lieber bei Baum-Wolle.

  3. @ Bubi40
    Herr Walther von der Vogelweyd’
    sang minne. Und schon seynerzeit,
    damals im Mittelalter,
    da riefen: „Meyn Gott, Walther!
    Du singst echt schräg, Kolleg’!“ die Leut’.

  4. … ;-))) …

    mit viel geschick
    der krasse nick
    macht limerick
    und mancherlei gedichte
    ganz ohne trick
    das ist ein glück
    für nömix´ juxberichte

  5. Liegt Frau zur Weihnacht unterm Baum
    dann liegt’s, so lässt sich denken, kaum
    an den Dessous, sondern vielmehr
    an zuviel Punsch oder Likör.

  6. Wieso machen Sie sich hier eigentlich über die vernünftige Idee der Wäschehersteller lustig, endlich eine tannenharzresistente Leibwäsche zu entwickeln, aus der man rotes Kerzenwachs problemlos wieder rauskriegt, bei der auch Lebkuchenflecken keine Katastrophe sind und die das Pieksen der Tannennadeln nicht so durchlässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s