Manko

Haben Sie gewusst, dass es für die ösitanischen Lokaladverbien zuwe und daune keine ent­spre­chenden Vokabeln im Schriftdeutschen gibt?
Ösitanisch für Außerösische
Insbesondere was das zuwefahren bzw. daunefahren im Straßenverkehr anbelangt.

19 Kommentare

  1. Nein, das wäre owefahren bzw. auffefahren (wenn Sie auf die Autobahn auffahren.) (wenn Sie auf Ihren Vordermann auffahren, wäre das hingegen hint einefahren ;)
    Stellen Sie sich eine ösitanische Autobahn vor: Sie fahren zu einer Tankstelle zuwe, aber auf einen Parkplatz daune. Hier zeigt sich das zwischensprachliche Dilemma, baby­lo­ni­sche Verwirrung quasi ..

  2. der oberösterreicher fährt nicht in die ortschaft soundso und auch nicht nach, sondern „eini“ (rein) oder „aussi“ (raus), bzw. „owi“(runter) oder „auffi“ (rauf), egal ob „enter“ „drenter“, „drüber “ oder „herenter“ der donau beheimatet. wie man die fahrtrichtung benennt ist, vermute ich, jeweils familientradition und logisch nicht nachvollziehbar.

  3. Stimmt.
    Von Bad – Evil – Goisern aus gesehen, fährt man „auf Wean owe“ (oder auch: z‘ Wean, wahlweise: zu de Wossaschädln), „noch Aussee ummi“, aber, doch himmelsrichtungstechnisch nicht ganz unrichtig, „noch Hamburg auffi“. Wobei letzteres aber nur ein waghalsiges Gedankenkonstrukt ist, weil der gemeine Goiserer dazu tendiert, überhaupt nirgends hinzufahren, so für länger. Studenten, die es frecherweise nicht nach Linz, sondern nach Wien verschlägt, haben sofort nach Ende ihrer Ausbildung wieder zurückzukommen, andernfalls werden sie so ungnädig wie ungefragt jedesmal auf die lebensfeindliche Umgebung dort hingewiesen. („Bist scho fertig mit da Schui? Waun kimmst’n wieder? Na, oiso, in dera stingatn Stodt bo de Wossaschädln, do kunnt i nia wohna!“). Wobei man noch anführen muß, daß diese Menschen (gerne Senioren, oft aber auch Gleichaltrige) sich ihre Lebensdosis Wien exakt einmal gegeben haben: im Rahmen der Wien-Woche, 4. Klasse Hauptschule. So mit 14.

    …. been there, done that.

  4. Die gefühlte Fahrtrichtung Der Kärntner wiederum fährt auf Wean ausse, während umgekehrt einem Wiener nie einfallen würde, nach Kärnten eine zu fahren. Dafür fährt der Wiener nach Italien owe, der Kärntner hingegen umme. Merkwürdig ..

  5. zuwe ist je nach Umstand ein hin oder her. zuwesitzn zum Beispiel geht in beide Richtungen, auch am Stammtisch. Hock di zuwe! ruft die Männerschar, I mog ned zuwe erwidert das pikierte Fräulein.

    daune ist immer ein weg: daunehaun ein sehr schöner Entsorgungsbeitrag. Soll auch als personenbezogenes Gegenstück von zuwehaun vorkommen.

  6. Eben. Stets vom Umstand abhängig.
    Geh daune! lässt sich mit Treten Sie beiseite oder Fahren Szuwe! mit Fahren Sie rechts ran in bestimmten Situationen lediglich umschreiben, aber konkrete standarddeutsche Synonyme die dem ganzen Bedeutungsspektrum gerecht werden, gibts keine.
    (daune, dauna ist übrigens ein uraltes sprachliches Relikt, von althochdt. dana “von dannen“. Ein lebendes linguistisches Fossil.)

  7. also hier unterscheiden wir (oder unterschieden wir im industrieviertel, von dort komm ich ja ursprünglich) ganz deutlich zwischen „zuwa“ (her) oder „zuwi“ (hin“)

  8. da fällt mir noch ein wunderschöner, bäuerlicher, österreichischer begriff ein.

    „umemahn“

    das war eine list der bauern, auch teile des angrenzenden grundstücks zu ihrem eigenen zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s