Goldenes Wienerherz

Da fällt mir die reichlich rustikale Äußerung jener reizenden Person ein, die sich unlängst bei unserem bevorzugten Italiener am Nebentisch vernehmen ließ – ihr Begleiter hatte frittierte Calamari bestellt, und als die auf den Tisch kamen sah sich besagte Person veranlasst, lauthals drauflos zu krähen:

    »Heast Oida, des schaut jo aus wia bochane Oaschlecha!«
    [»Das sieht ja aus wie gebackene Rektalöffnungen«]

Ein echtes Wiener Herzilein.

9 Kommentare

  1. Sehr nett – zum „goldenen Wienerherz“ meinte Altbürgermeister Zilk einstens Anfang der 90er anlässlich einer vergessenen Leich: „Das Wienerherz mag ja aus Gold sein, aber vergessen Sie nie – meine Damen und Herren – Gold ist ein Edelmetall, aber eben auch Metall und damit kalt und hart.“

  2. Tiefgefroren? Nehmen wir an, dass das Bestellte tiefgefroren war, ja?

    Na, kein Wunder.

    Und „beim Italiener“ esse ich Pasta.

  3. … und nach dem essen standen beide auf um zu gehen, sagt er zu ihr: „heast oide, moch do a säuln, i hoi dawäu de panier“
    [„warte hier kurz, schatzi, ich hole die mäntel aus der garderobe!“]

Schreibe eine Antwort zu testsiegerin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s