Schwiizerdütsch Idiotikon in der Zielgeraden

In der Schweiz ticken die Uhren bekanntlich schon immer bissel langsamer akkurater als an­derswo:

  • 1862 wurde der »Verein für das Schweizerdeutsche Wörterbuch« gegründet.
  • 1881 erschien der erste Band des Schweizerdeutschen Wörterbuchs.
  • 2006 umfasst das Werk 15 Bände, mittlerweile ist man beim Buchstaben X angelangt.
  • die restlichen Buchstaben des Alphabets sollen in den nächsten 15 bis 20 Jahren ab­ge­arbeitet und in den Bänden 16 und 17 publiziert werden.

Beachtliche Zwischenzeit ;)
(15 bis 20 Jahre für die restlichen Buchstaben – offenbar gibts im Schweizerdeutschen mehr Wörter mit Y und Z, als der Laie vermutet.)
Die Uhren ticken weiter.

4 Kommentare

  1. Band S isch fertig Mix nöd Nömix, sust gits Mixnöd us Nömix und das nizt nix Nömix! Und das gilt auch für Schwyzerdütsch, Schwizerdütsch oder gar Schwiizerdütsch und Schwizertütsch. Nur ja nicht Schwitzerdütsch, noch Schwiezerdütsch, denn: Schwyz, ein Kanton namens Schwyz, dessen Einwohner die Schwyzer, Heimater der Schweiz, also Schweizer mit Schwyzer-Dialekt, eine Abwandlung des Schweizerdeutschen, oder eben Schwiizerdütsch sprechende Schwyzer! Genauso verhält es sich auch mit dem Schwizerischen…

    Der Winner aus Wien alias Rompstar aus Zürich…oder war es Zyrich?

  2. Kein Wunder daß die für das „Z“ jahrelang brauchen, in der Schweiz gibt´s
    ja tausende Ortsnamen und die fangen bekanntlich alle mit Z an:
    z´Aaarau
    z´Bern
    z´Chur
    z´Davos
    .
    :
    z´Zueri
    ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s